News

Katzen - Einzelgänger oder nicht?

Bewertung:  / 86
SchwachSuper 

Katzen sind keine Rudeltiere wie etwa Hunde. Freilebende Katzen brauchen keinen Sozialpartner zum Beute jagen. Sie sind im Grunde genommen Einzelgänger… aber teilweise mit einem Hang zur Geselligkeit.

katze mit zwei puppysEs kommt immer darauf an, wie die Katzen aufwachsen bzw. gehalten werden. Manche Katzen integrieren sich problemlos in andere Katzengruppen. Das mag genetisch verankert sein, kann aber auch durch frühzeitige Gewöhnung erlernt werden. Andere wiederum brauchen absolut keinen Sozialpartner. Sie genügen sich selbst und jeder Artgenosse wird aus dem eigenen Revier vehement vertrieben. Sowohl das Alter als auch das Geschlecht spielen eine wichtige Rolle, beim Zusammenleben zweier Katzen. Gleiches mit Gleichem verträgt sich in der Regel besser. Das Spielverhalten zwischen zwei Katern passt oftmals besser, als zwischen Kater und Katze. Geschwisterpaare sind eine optimale Konstellation. Aber selbst da kann es im Alter zum Umbruch kommen und nicht selten werden zwei Brüder zu Rivalen.

katzenViele Menschen wünschen sich nach Jahren zu ihrer, bis dahin allein lebenden Katze, eine neue Katze dazu. Als Grund wird meistens das Alleinsein der Altkatze angegeben. Dies ist aber fast immer der schlechteste Ausgangspunkt für einen Mehrkatzenhaushalt. Einer, im Grunde genommen, ungeselligen Einzelkatze wird jetzt eine (meist jüngere) Katze vorgesetzt. Das führt zu großen Unstimmigkeiten, wenn nicht sogar zu Verhaltensproblemen, wie Unsauberkeit oder Angststörungen. Auch das Ersetzen eines verstorbenen Sozialpartners gestaltet sich schwierig. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Eine gleichaltrige und -geschlechtliche, sehr soziale und souveräne Katze ist in diesem Falle die beste Lösung.

Tierheimkatzen leiden besonders unter sozialen Stress. Das Platzangebot und die Größe der Katzengruppen passen meistens nicht zusammen. Beständiger Stress machen Katzen krank, auch wenn er nicht offensichtlich ist. Chronische Viruserkrankungen und Pilzinfektionen sind daher keine Seltenheit. Wir im „Animal Resort Wesel“ legen besonderen Wert auf Einzel- bzw. Einzelfamilienhaltung. Unsere Gäste werden nicht mit fremden Katzen zusammengebracht. Die Einzelchalets sind katzengerecht eingerichtet mit einem deckenhohen, echten Kletterbaum, mehreren erhöhten Liegeplätzen und Rückzugsmöglichkeiten. Außerdem wird jeder Katze gesicherter Freigang geboten. Unsere Gäste leben sich sehr schnell ein und genießen die artgerechte Unterbringung.

 zurueckHaben Sie Erfahrungen, Tips, Fragen oder Kommentar zu diesem Thema? Hinterlassen Sie doch einfach einen Bericht:

Noch Fragen?

Alle Ihre Fragen dürfen Sie uns selbstverständlich persönlich stellen. Rufen Sie uns dazu einfach an, oder schicken Sie uns eine E-Mail. Die Antworten auf einige oft gestellte Fragen können Sie auch auf unsere F.A.Q. Seite im Internet finden.


Erfahren Sie mehr

Erzählen Sie es weiter

Das Team

Gerne stellen wir uns kurz vor. Wir sind ein sehr motiviertes Team, dass 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche unseren Gästen einen fantastischen Aufenthalt garantiert. Eines haben wir alle gemeinsam: Wir lieben Tiere!

 


Erfahren Sie mehr

Wieso "Extraklasse"?

Aktuelle Seite: Home Über uns News Katzen - Einzelgänger oder nicht?